Neu Marx
Kontakt:
Neu Marx      WSE
Impressum Datenschutzerklärung Facebook

WSE und S+B Gruppe erweitern den Campus Vienna Biocenter

22.April 2010

Life Sciences-Standort in Neu Marx wächst um weitere 40.000 Quadratmeter

Bild vergrößern
Bild vergrößern
Die Stadt Wien hat die Zukunftschancen der Life Science-Branche früh erkannt und mit ihrer Standort- und Förderpolitik gezielt unterstützt. Mit dem Campus Vienna Biocenter (VBC) im Stadtentwicklungsareal St. Marx in Wien-Landstraße („Neu Marx“) wurde Raum für eine international beachtete Erfolgsgeschichte geschaffen, die nun mit einer großen Erweiterung fortgeschrieben wird. 

Mit der Grundsteinlegung für noch einmal rund 40.000 Quadratmeter Labor- und Büroflächen haben Bürgermeister Dr. Michael Häupl und Vizebürgermeisterin Mag. Renate Brauner gemeinsam mit Bezirksvorsteher Erich Hohenberger den Startschuss für die Komplettierung dieses Wiener Forschungs-Hotspots gegeben. Entwickelt und gebaut wird die neue Immobilie von der Wiener Stadtentwicklungsgesellschaft WSE, einer Tochter der Wien Holding, und der privaten S+B Gruppe.

„Heute legen wir nicht nur den Grundstein für eine neue Immobilie. Wir legen zugleich den Grundstein für einen weiteren Ausbau jenes Wissenschafts- und Wirtschaftszweigs, der ganz besonders für das Wohl der Menschen steht“, freut sich Bürgermeister Dr. Michael Häupl über diesen nächsten Schritt Wiens in Richtung Forschungshauptstadt. Nur mit der richtigen Infrastruktur sei moderne Forschung in dieser komplexen Materie möglich. „Die Komplettierung des Vienna Biocenter ist ein wichtiger Schritt für die künftigen Nutzer, aber auch für die Stadt Wien, die damit diesem Forschungsbereich noch mehr Platz einräumt.“

„Der Campus Vienna Biocenter ist mit seinen erfolgreichen Spin-Offs und Forschungsergebnissen zu einem wichtigen Faktor des Wirtschaftsstandorts Wien geworden“, ergänzt Vizebürgermeisterin und Finanzstadträtin Mag. Renate Brauner. Das VBC sei innerhalb der vergangenen Jahre zu einem internationalen Fixpunkt im Life Sciences-Bereich geworden. „Mit dem Neubau wollen wir weiteren Institutionen und Unternehmen ermöglichen, hier in Wien auf höchstem wissenschaftlichen Niveau zu forschen und zu entwickeln.“

Bezirksvorsteher Erich Hohenberger hob die große Bedeutung des Standorts Neu Marx für den Bezirk Landstraße hervor. „Mit dem VBC und den weiteren Entwicklungen auf dem ehemaligen Schlachthausgelände wurden Impulse gesetzt, die für den dritten Bezirk enorm wichtig waren. Hier wurden und werden Arbeitsplätze geschaffen.“

1.400 WissenschafterInnen und Studierende aus rund 40 Nationen sind heute schon am Wiener Campus tätig, Schwerpunkte sind dabei die Erforschung von Krebserkrankungen, die Entwicklung von Impfstoffen und vieles mehr. Die akademischen und industriellen Forschungseinrichtungen und Unternehmen arbeiten derzeit auf einer Fläche von rund 60.000 Quadratmetern. Mit der Komplettierung des Campus Vienna Biocenter durch die Wiener Stadtentwicklungsgesellschaft WSE, einer Tochter der Wien Holding, und die private S+B Gruppe werden dort künftig insgesamt mehr als 100.000 Quadratmeter für die Life Sciences zur Verfügung stehen.

Schon Ende dieses Jahres wird mit der Marxbox der erste Bauteil von der WSE gemeinsam mit der S+B Gruppe fertig gestellt sein. Dieses erste Gebäude zur Komplettierung des Campus Vienna Biocenter wird Labor- und Büroflächen auf rund 6.200 Quadratmetern bieten. Das soeben gestartete Folgeprojekt wird in zwei weiteren Phasen realisiert werden. Der nun begonnene zweite Bauteil der Marxbox soll mit rund 4.200 Quadratmetern Nutzfläche bis 2011 fertig gestellt sein. Die Errichtung des letzten und mit etwa 30.000 Quadratmetern größten Gebäudeteils erfolgt im Anschluss. Gleichzeitig optimiert die WSE in ihrer Funktion als Gesamtkoordinatorin die Zugänge zum und durch das gesamte Areal, um einen offenen, modernen Campuscharakter zu schaffen.

„St. Marx zählt zu den größten innerstädtischen Entwicklungsgebieten Wiens. Der Life Sciences-Campus ist dabei ein enorm wichtiger Bestandteil und eine Grundlage für die künftige Weiterentwicklung des gesamten Areals“, erklärt Wien Holding-Geschäftsführerin DI Sigrid Oblak. „Auf dem ehemaligen Schlachthofareal mit einer Gesamtfläche von 37 Hektar werden in Neu Marx ab 2015 zumindest 15.000 Menschen in den Bereichen Life Sciences, Medien, Informations- und Kommunikationstechnologien sowie Kreativwirtschaft arbeiten können“, blickt WSE-Geschäftsführerin Monika Freiberger, die seit Sommer 2008 als Gesamtkoordinatorin für den Standort fungiert, in die Zukunft. „Mit der Erweiterung des Campus Vienna Biocenter erhält Neu Marx weitere Impulse für eine erfolgreiche Zukunft.“

„Mit der Komplettierung des Campus Vienna Biocenter investieren wir am Standort Wien in sehr zukunftsträchtige Projekte mit hoher baulicher Qualität“, ergänzt S+B-Geschäftsführer Reinhard Schertler. Sein Unternehmen hat in Neu Marx bereits zuvor mit dem Projekt „Solaris“ ein Labor- und Bürogebäude mit rund 9.000 Quadratmetern Fläche errichtet und erfolgreich vermietet.

Rückfragehinweis:

Mario Scalet
Wiener Stadtentwicklungsgesellschaft mbH WSE
Mediensprecher
T: +43 1 720 30 50-12
M: mario.scalet@wse.at
www.wse.at