Neu Marx
Kontakt:
Neu Marx      WSE
Impressum Facebook

Marx Halle (vormals Rinderhalle)

Historische Industriearchitektur für anspruchsvolle Nutzung
 

Copyright: Strini/WSE

Die Marx Halle, das architektonische Juwel und denkmalgeschützte "Herz" von Neu Marx, soll pulsierendes Zentrum des neuen Stadtteils werden.

1877 beschloss die Stadt Wien, den Wiener Central-Viehmarkt in St. Marx aus- und teilweise neu zu bauen. Die Marx Halle, die von 1878 bis 1898 nach den Plänen des Architekten Rudolf Frey errichtet wurde, bildet den zentralen Kern von Neu Marx. Das Bauwerk ist die erste Schmiedeeisenkonstruktion Wiens, sie besteht aus zwei dreischiffigen Hallen, welche entlang ihrer Längsachse durch eine überdachte Fahrstraße verbunden sind.
 


Copyright: Erwin Haiden
 

Bemerkenswert ist die bauliche Entwicklung der Marx Halle von der Entstehungszeit bis heute. Die Halle wurde im Laufe der Jahre mehrmals verlängert und auch verkürzt, zuletzt 2003 im Zuge des Umbaus der A23 im Bereich der Auf- und Abfahrt St. Marx.
 


Copyright: Erwin Haiden   
 

Die derzeitigen Hallenausmaße betragen 114 Meter Breite und 175 Meter Länge, die maximale Gebäudehöhe liegt bei 17 Meter.

Im Frühsommer 2006 wurde in der Marx Halle mit Sanierungsmaßnahmen begonnen. Damals wurden die Fachwerkskonstruktion, das gesamte Dach, die Verglasung und die historische Fassade erneuert. 

Von 2013 bis 2014 wurden weitere Umbaumaßnahmen umgesetzt. Zur Zeit finden darin Veranstaltungen wie Konzerte, Feste, Konferenzen, Kabarettabende und vieles mehr statt. In Zukunft soll die Marx Halle ein pulsierendes Zentrum in Neu Marx werden. Geplant ist ein Mix aus Gastronomie, Nahversorgung, Servicebetrieben und Entertainment. Dazu wird die Marx Halle bis 2018 in mehreren Phasen ausgebaut.

Adresse
Karl-Farkas-Gasse 19
1030 Wien

Kontakt & Anfragen
HEY-U Mediagroup
www.marxhalle.at
marxhalle@hey-u.com
Tel: 01 / 888 55 25