Neu Marx
Kontakt:
Neu Marx      WSE
Impressum Facebook

Präsentation Standort-Update Neu Marx

1.Dezember 2017

Städtebaulicher Rahmenplan fixiert

Bild vergrößern
Bild vergrößern
Copyright: Ortner & Ortner Baukunst

Die WSE Wiener Standortentwicklung GmbH präsentierte jenen, die bereits jetzt in Neu Marx arbeiten, am 29. November den städtebaulichen Rahmenplan.

Medienschaffende und GärtnerInnen, Forschung und Gastronomie – das sind nur einige Beispiele für Berufsgruppen und Unternehmen, die jetzt schon den Standort Neu Marx nutzen. Sie wurden am 29. November über die zukünftigen Pläne für „ihren“ Stadtteil informiert. Denn der städtebauliche Rahmenplan, der die Basis für die neue Flächenwidmung bildet, wurde kurz zuvor von der Stadtentwicklungskommission im Rathaus beschlossen[AH1] [HM2] .

Auf dem Areal wird es künftig Gewerbe- und Wohnflächen geben, teilweise auch gemischt innerhalb der jeweiligen Immobilien. Ein Hotel und ein Studentenheim sollen ebenso entstehen wie Flächen für Nahversorgung und eine Ballsporthalle. Als Kern des Areals fungiert die Marx Halle mit ihrem Nutzungs-Mix aus Dienstleistungen, Gewerbe, Gastronomie, Veranstaltungen, Medien, Sport und Freizeit. Die konkreten Pläne für die Halle werden in den kommenden Wochen präsentiert.

Zusätzlich zum bereits vorhandenen T-Mobile Gebäude wird es in Neu Marx künftig möglich sein, weitere Hochpunkte zu errichten – also Immobilien, die auch von der Südost-Tangente aus sichtbar sein werden, selbstverständlich angepasst an die Gegebenheiten des Areals. Insgesamt wird das Gebiet kleinteilig strukturiert sein und so eine entsprechende Durchlässigkeit bieten. Die öffentliche Anbindung wird mit einer zusätzlichen Buslinie von Wien Mitte durch Neu Marx bis zu den Gasometern verbessert.

Die MA 21 der Stadt Wien beginnt nun mit dem Flächenwidmungsprozess. Die Flächen können voraussichtlich ab Mitte 2018 verwertet werden, geplanter Baubeginn für die ersten Immobilien ist – je nach Dauer der konkreten Planung – 2019/2020. Die WSE lud bei der Informationsveranstaltung die AnrainerInnen ein, sich weiter in den Prozessen einzubringen und Wünsche für das Areal zu deponieren.

Ein Video zur Veranstaltung gibt’s auf Youtube!