Neu Marx

Mitten in Wien entsteht auf dem ehemaligen Schlachthofareal St. Marx ein moderner Standort für Medien, Kreativwirtschaft, Forschung und Technologie

Innerstädtische Lage mit Geschichte
Als „Neu Marx“ wird die Kernzone von St. Marx bezeichnet. Das Areal liegt zwischen Schlachthausgasse, Rennweg, Baumgasse und der angrenzenden Südost-Tangente im dritten Bezirk in Wien. Hier befand sich seit dem 19. Jahrhundert der städtische Schlachthof, 2007 wurde der letzte Betrieb abgesiedelt. Heute sind bereits rund 7.000 Menschen in mehr als 100 Unternehmen und Institutionen aus den Bereichen Medien, Kreativwirtschaft, Forschung und Technologie tätig.

Die WSE Wiener Standortentwicklung GmbH (ein Unternehmen der Wien Holding) ist mit der Projektentwicklung für das Areal beschäftigt. Dabei wurden im Prozess Neu Marx reloaded die Weichen für die nächsten Schritte gestellt: am Areal ist noch viel Platz für weitere Entwicklungen, vor allem für die Mischung aus Arbeiten und Wohnen. Auch die Start-up-Szene soll sich in Neu Marx verstärkt ansiedeln und weiterwachsen.

Alte und neue Architektur
Historische Backsteingebäude blieben erhalten und stehen heute neben modernen, spannenden Neubauten – und das in unmittelbarer Nähe zur City, mit direkter Anbindung an zahlreiche öffentliche Verkehrsmittel und an die Südosttangente (A23) sowie an die Autobahn A4 zum Flughafen Wien.

Das T-Center, ein Landmark für Neu Marx, entstand als eines der ersten Gebäude.  Im Vienna Biocenter (VBC) ist vor allem der Forschungsbereich mit ca. 1.700 WissenschafterInnen und Studierenden vertreten. Mit Solaris (2009), der Marxbox (2011) und dem Media Quarter Marx 3 (2012) bieten hochwertige Immobilien zahlreichen Unternehmen einen unverwechselbaren Arbeitsplatz. Ergänzt wird die Infrastruktur durch ein vielseitiges Gastronomieangebot, Betriebskindergärten, eine Hochgarage, dem Austria Trend Hotel am Rennweg und dem Robert-Hochner-Park.

Im Zentrum von Neu Marx befindet sich die 175 Meter lange und 114 Meter breite Marx Halle (ehemalige Rinderhalle). Der beeindruckende Bau mit seiner einzigartigen Schmiedeeisenkonstruktion steht unter Denkmalschutz. Zur Zeit mit Veranstaltungen zwischengenutzt, soll sie zukünftig für die Öffentlichkeit zugänglich werden.

Unbebaute Liegenschaften der WSE in Neu Marx
Karl-Farkas-Gasse 1
Marxquadrat
NXT Marx
Marx HUB

Verkehrsanbindung
U-Bahnlinie U3                                           
Straßenbahnlinien 18 und 71
Autobuslinie 74A, 80A
Schnellbahnlinie S7 (Flughafenschnellbahn)
Autobahn A23/A4 (Flughafen)

Downloads
Folder Neu Marx
Basisinfos
Fact Sheet mit Areal-Projekten