Mobiles Stadtlabor mit OPENmarx

Ein prägnantes Raumkonstrukt aus Containern

Das Mobile Stadtlabor ist eine Einrichtung der Fakultät für Architektur und Raumplanung der Technischen Universität Wien. Es wurde von Studierenden der TU entworfen und gebaut, unter der Leitung von Peter Fattinger. 2 Jahre lang war das Labor am Karlsplatz stationiert.

Seit Oktober 2015 wächst das Mobile Stadtlabor als Ort des Austausches zu einer Bildungslandschaft aus Containern. Das Gebäude beinhaltet einen Mehrzweckraum mit Sitztreppe sowie eine kleine Küche im Erdgeschoss. 

Das Mobile Stadtlabor ist bereits ein wichtiger Treffpunkt für Veranstaltungen, Ausstellungen, Festivals und zumNetzwerken. Geplant ist, dass das Labor zum Ausgangspunkt einer „Open University“ wird, samt Verortung der Plattform future.lab. Auch junge Start-ups sollen eingebunden werden, da Neu Marx hier einen Entwicklungsschwerpunkt für die nächsten Jahre setzt.

Kontakt bei Interesse
Fr. Teresa Morandini
Technische Universität Wien / E401 Fakultät für Architektur und Raumplanung
Karlsplatz 13, 1040 Wien
Telefon: +43 1 58801 25009
Email: teresa-elisa.morandini@tuwien.ac.at

Nähere Details
www.futurelab.tuwien.ac.at
www.design-build.at

Das Projekt OPENmarx 

Mit dem Ausbau zu OPENmarx entsteht ein temporärer Ort: in Kooperation mit sozialen Einrichtungen wie z.B. der Caritas wird ein offenes räumliches Konzept realisiert. Junge Menschen aus verschiedensten Nationen sollen hier einen Ort der Begegnung und des gegenseitigen Austausches finden. Ein Platz, wo gemeinsam weitergebaut, gelernt, experimentiert, diskutiert, produziert, musiziert, gekocht, gegessen und die Freizeit verbracht werden kann.

Mit Gemeinschaftsküche, Werkstätten, Module für Sport- und Freizeitaktivitäten, Seminar- und Lernräume und Open Start-ups.

Zur Finazierung sind Crowdfunding-Kampagnen im Laufen: Privatpersonen, Vereine, Start-ups und andere Interessensgruppen können sich am Projekt beteiligen:
Siehe www.startnext.com/openworkspace